ALL ABOUT OIL

Sie sind aus der Kosmetikbranche nicht mehr wegzudenken und erfreuen sich großer Beliebtheit. Sie sind vielseitig einsetzbar und dienen als zusätzlicher Booster. Selbst als Foundation bietet das Gesichtsöl heute neue Möglichkeiten.

Welches Öl eignet sich am besten für welchen Hauttyp? Wo liegt der Unterschied zwischen trocknenden, halbtrocknenden und nichttrocknenden Ölen? Was sind die Benefits für die Haut?

Ein Gesichtsöl stärkt die natürliche Schutzbarriere und versorgt empfindliche Haut und trockene Haut mit ordentlich Feuchtigkeit und essentiellen Fettsäuren – die perfekte Tages- und Nachtpflege!
Aber auch ölige und fettige Haut kann von einem Öl profitieren.

Welches Öl eignet sich für welchen Hauttyp?

Bei einer öligen zu Akne neigender Haut eignen sich Öle mit einer taglreduzierenden Wirkung. Argan-, Traubenkern-, Hanf- und Jojobaöl verstopfen die Poren nicht und wirken entzündungshemmend.
Die Haut bekommt das Signal, dass genug Talg und Sebum vorhanden sind. Der Effekt: Der Teint glänzt weniger stark und auch Pickel und Unreinheiten werden gemindert.

Wichtig ist es zudem darauf zu achten, dass das Gesichtsöl nicht komedogen ist. Der Begriff komedogen beschreibt, ob ein Öl die Poren verstopft und Pickel oder Mitesser begünstigt.

Diese Öle sind gut für fettige Haut:

• Arganöl- lindert Akne, Pickel und Unreinheiten und ist reich an Vitamin E, Antioxidantien sowie ungesättigten Fettsäuren. Zudem wirkt dieses Öl antibakteriell und hautberuhigend.
• Hanföl- wirkt entzündungshemmend und antiseptisch und fördert dank des Wirkstoffes Cannabidiol ein rasches Abheilen von Pickeln.
• Jojobaöl- reguliert die hauteigene Talgproduktion und ist entzündungshemmend. Gleichzeitig spendet das Öl eine Extraportion Feuchtigkeit.
• Wildrosenöl- pflegt entzündete und Mischhaut. Zudem mindert Wildrosenöl auch Pickelmale und Narben.
• Traubenkernöl- ist nicht komedogen, verfeinert die Poren und zieht super schnell ein.

Trockene Haut spannt nach der Reinigung. Ein Gesichtsöl für trockene, schuppige Haut ist reich an essentiellen Fettsäuren und Lipiden, die der Lipidschicht der Haut zugeführt werden. Ein pflanzliches Öl speichert Feuchtigkeit deutlich länger als eine normale Feuchtigkeitscreme.

Folgende Öle eignen sich zur Pflege trockener Haut:

• Avocado-Öl- enthält Omega-3-Fettsäuren sowie Vitamin A und E. Außerdem kurbelt es die Zellsynthese an.
• Kokosnussöl- besitzt einen hohen Gehalt an Fettsäuren. Zugleich beruhigt dieses Öl gereizte Haut und mindert Falten sowie Pigmentflecken.
• Olivenöl- ist extrem feuchtigkeitsspendend und sorgt dank Vitamin A und E für mehr Elastizität.

Empfindliche Haut reagiert häufig mit Rötungen, Reizungen und juckender Haut. Es empfiehlt sich ein Gesichtsöl, welches frei von synthetischen Zusatzstoffen oder Parfum ist und hautberuhigenden Eigenschaften aufweist.

Diese Öle haben sich zur Pflege empfindlicher Haut bewährt:

• Marula-Öl- enthält Antioxidantien, wird rasch von der Haut aufgenommen und schließt die Feuchtigkeit lange ein.
• Marula-Öl pflegt den Teint nicht nur, sondern schützt ihn auch vor Umwelteinflüssen.
• Mandelöl- ist der Klassiker in der Hautpflege. Dieses Öl regeneriert gereizte Haut, lindert Rötungen und Narben.
• Ringelblumenöl- beugt Entzündungen vor.

Bei einer anspruchsvollen und reiferen Haut lassen sich Fältchen und Linien hervorragend mit dem richtigen Öl bekämpfen. Der Teint wird schön prall und fest und erhält neue Leuchtkraft. Ein Gesichtsöl mit Vitamin C und E wirkt besonders intensiv.

Dies sind die besten Gesichtsöle für reife und anspruchsvolle Haut:

• Arganöl besitzt die höchste Konzentration an essentiellen Fettsäuren (über 80 Prozent). Zudem ist das Öl reich an Vitamin E und damit stark antioxidativ.
• Nachtkerzenöl enthält eine hohe Konzentration an ungesättigten Omega-6-Fettsäuren, spendet extrem viel Feuchtigkeit und wirkt hautglättend. Ist die Haut mit Feuchtigkeit versorgt, kann sie sich schneller regenerieren und die Alterungsprozesse verzögert sich.
• Granatapfel-Öl ist reich an Vitamin C, welches die Kollagenproduktion ankurbelt. Zudem enthält es Keratinozyten, einen natürlichen UV-Schutz sowie Phytoöstrogene, die den Östrogenen sehr ähnlich sind und die Haut straffen.
• Kalahari Melonenkernöl ist reich an Omega- 6- Fettsäuren und Omega- 9- Fettsäuren, welche eine Hautzellen- stimulierende und regenerationsfördernde Wirkung haben. Es ist prall gefüllt mit Antioxidantien und den Vitaminen A, C und E. Es verleiht einen straffen Teint und reduziert Falten.

Pflanzlich Öle unterscheidet man in trocknende, halbtrocknende und nichttrocknende. Diese Unterteilung bezieht sich auf die Geschwindigkeit in der ein Öl mit Sauerstoff reagiert.

Weist ein Öl einen Anteil von mehr als 50 Prozent an ungesättigten Fettsäuren auf wird es als trocknendes Öl bezeichnet. Trocknende Öle sind sehr leicht und eignen sich somit sehr gut für eine ölige und zu Unreinheiten neigende Haut. Bei den trocknenden Ölen werden häufig Zu den trocknenden Ölen gehören zum Beispiel Granatapfelsamenöl, Holundersamenöl, Johannisbeersamenöl und das Wildrosenöl.

Bei einem Anteil zwischen 20 bis 50 Prozent an ungesättigten Fettsäuren spricht man von halbtrocknenden Ölen. Diese ziehen nicht so schnell ein wie trocknende Öle und versorgen die Haut mit mehr Fett. Sie eigenen sich besonders für normale Haut und Mischhaut. Hierbei handelt es sich unter anderem um Sonnenblumenöl, Traubenkernöl, Walnusskernöl und Weizenkeimöl.

Nichttrocknende Öle enthalten unter 20 Prozent ungesättigte Fettsäuren und ziehen sehr langsam in die Haut ein. Sie eignen sich besonders zur Pflege von trockener und strapazierter Haut. Die bekanntesten nichttrocknenden Öle sind Sheabutter, Avocadoöl, Jojobaöl, Mandelöl und Olivenöl.

Wie wird ein Gesichtsöl verwendet?

Die Verwendung eines Gesichtsöl ist vielseitig. Natürlich wird es häufig pur auf die Haut aufgetragen. Hierbei ist drauf zu achten, dass es in die noch feuchte Haut einmassiert wird. Die Haut sollte zuvor mit einem Gesichtswasser tonifizieren. Denn geben wir nur Öl auf die Haut, kann sie damit allein nichts anfangen. Sobald aber Wasser dazukommt, bildet sich eine spontane Emulsion, indem hauteigene Emulgatoren die beiden Komponenten verbinden. In Form dieser Emulsion werden Öle und Wasser zusammen verbessert in die Haut transportiert. Das Anfeuchten ist also ein Muss!
Natürlich lässt sich jedes Öl hervorragend mit einer Tages- oder Nachtpflege mischen, auch mit einem hauttypspezifischen Serum.

Wer einen extra Glow für den Tag haben möchte, mischt einen Tropfen Gesichtsöl ins Make-up. Die Haut erhält einen wunderschönen Glow und strahlt den ganzen Tag.

Als Booster lässt sich ein Öl unter der hauttypspezifischen Maske verwenden. Hierzu massiert man 10-15 Tropfen des Öls über die feuchte Haut ein. Die Maske wird intensiviert und die Wirkstoffe des Öls können tiefer eindringen.

Gesichtsöle eignen sich hervorragend zum Abschminken, selbst wasserfestes Augen- Make- Up lässt sich somit ganz einfach lösen. Einfach die Gesichtshaut anfeuchten und mit einem Wattepad abnehmen.

Ein ganz neuer Hype sind die Tinted Face Oils. Diese Öle sind eine Mischung aus Foundation und Gesichtspflege. Sie basieren auf pflanzlichen Ölen, wie zum Beispiel das Jojobaöl oder das Avocadoöl. Hinzu kommen weitere mineralische Inhaltsstoffe, wie Kieselsäure, Glimmer, Tonerde, Titandioxid und natürlich Eisenoxide. Es handelt sich um ein wasserfreies, öliges Produkt. Durch die verarbeiteten pflanzlichen Öle hat es meistens eine ultraleichte und sehr geschmeidige Textur. Um eine leichte bis mittlere Deckkraft zu erreichen empfiehlt es sich das Öl mit einem Pinsel in die Haut einzuarbeiten. Sicherlich eignet sich diese Foundation eher für eine normale bis trockene Haut, da selbst bei einer Mattierung durch den Gesichtspuder die Haut einen leichten Glow hat.

MICRONEEDLING

MICRONEEDLING

Was ist Microneedling?

Das Patentrezept für ein bleibendes jugendliches Aussehen sowie schöne, straffe und faltenfreie Haut gibt es leider immer noch nicht, aber die Forschung hat sich in den letzten Jahren wieder weiterentwickelt.
Ein sehr erfolgreiches Verfahren, ohne Botox, ohne Unterspritzung und Operation zu deutlich strafferer Haut zu kommen, ist das Microneedling.
Mit Hilfe des Microneedlings können großartige Ergebnisse erzielt werden, gerade auch in Regionen, die sonst auf keine Therapie ansprechen und bei denen es keine Möglichkeit gibt, eine Operation durchzuführen, wie zum Beispiel die Falten am Hals, im Dekolleté und an den Händen.

Wie funktioniert Microneedling?

Das Microneedling wird mit einem elektronisch gesteuerten Handstück durchgeführt, auf das ein Aufsatz mit sterilen Nadeln gesetzt wird. Die Nadeln bewegen sich voll automatisiert auf und ab, ähnlich einem Stempel. Sie perforieren die Haut und schaffen während nur einer Behandlung tausende von Mikrokanälen. Dies übt einen Schlüsselreiz auf die oberen Hautschichten aus. Sie werden sichtbar, schonend und von innen heraus regeneriert. Im direkten Anschluss ist die Haut zudem besonders aufnahmebereit: die aufgetragenen Wirkstoffe können noch optimaler aufgenommen werden und ihre Effekte dort entfalten, wo es darauf ankommt: In den tieferen Schichten der Haut.

Worauf ist zu achten?

Bei SCHOONHEID cosmetics wird ausschließlich mit dem DERMALOGICA Microneedling Gerät gearbeitet, da es viele weitere Vorteile gegenüber anderen Anbietern aufweist. Das Gerät wird in Deutschland hergestellt und besteht aus geschliffenen chirurgischen Stahl. Das Gerät bietet 11 unterschiedliche Frequenzen wodurch es sehr leistungsstark und trotzdem sanft arbeitet. Absolute Präzision. Durch die patentierte kippbare Nadel passt es sich der Hautoberfläche perfekt an und vermeidet Rissverletzungen an der Haut.

Für wen ist Microneedling geeignet?

Genau genommen ist Microneedling für jeden geeignet. Ab 25 Jahren bieten sich Needling Behandlungen zur Hautalterungs- Prävention an. Tatsächlich bietet sich eine Microneedling Behandlung auch als Push-up für ein besonderes Event an. Durch die intensive Einbringung der unterschiedlichsten Wirkstoffe erhält der Teint einen unglaublichen Glow.
Selbstverständlich als Anti Aging Behandlung, bei einer sonnengeschädigten Haut (Photoaging), bei feinen Falten und Linien und Plissee Falten.
Freilich eignet sich das Needling um eine großporige und unebenmäßige Haut zu verfeinern und zu „polieren“.
Gleichwohl bietet es eine das Microneedling, durch das Auftragen der perfekten Wirkstoffe, bei einer Hyperpigmentierung. Sei es bei einer sogenannten Lengtiges solares, also einer Hyperpigmentierung durch vermehrte Exposition gegenüber UV Strahlung oder bei einer postinflammatorischen Hyperpigmentierung, also bedingt durch vorangegangenen Entzündungen, wie z.B. einer Akneerkrankung.
Eine gefäßlabile Haut erhält wieder eine klarere Haut durch die Anregung der Kollagen- und Elastinfasern werden auch die Gefäßwände wieder gestärkt.
Behandeln lassen sich folgende Bereiche: Gesicht inkl. Augenpartie und Lippenbereich, Hals und Dekolleté und der Handrücken.

Welche Behandlungsziele gibt es beim Microneedling?

• Aging-Prevention
• Slow-Aging
• Wirkstoff-Push: gesteigerte Aufnahme von Wirkstoffen, abgestimmt auf den Hautzustand • Regeneration
• Faltenreduktion
• Erhöhung der Hautfestigkeit
• Hautverfeinerung
• Ebnen des Hautreliefs
• Reduktion von Hyperpigmentierungen
• Gefäßstärkung
• Ausgleichen des Teints

Was ist SLOW Aging?

SLOW Aging steht für eine Verlangsamung der Hautalterung. Durch ein Microneedling werden der Haut gezielt Feuchtigkeits Booster und Antioxidantien zugeführt. Die Haut erhält einen frischen Glow und wird gegen Umwelteinflüsse gestärkt.
Die Haut hat erhält intensiven Feuchtigkeitsgehalt und mehr Elastizität und Spannkraft.
Eine SLOW Aging Behandlung startet mit ca. 25 Jahren und sieht drei Needling Behandlungen pro Jahr vor. In einem Abstand von je 16 Wochen.

Wie oft kann eine Microneedling Behandlung durchgeführt werden?

Die Häufigkeit einer Microneedling Behandlung ergibt sich aus dem gewünschten Ziel und Ergebnis. Grundsätzlich bietet sich ein Abonnement an.
Vor jeder Needling Behandlung wird bei SCHOONHEID cosmetics ein Beratungs- und Aufklärungsgespräch geführt. Dieses Gespräch beinhaltet Ihre persönlichen Erwartungen und Wünsche, eine Erklärung der Microneedling Wirkungsweise, die Behandlungsziele und -abstände. Selbstverständlich bespreche ich auch alle Nebenwirkungen und Kontraindikationen.
Damit Sie Ihre Needling Ergebnisse festigen können und die Haut intensivst von der Behandlung profitieren kann, bespreche ich mit Ihnen im Anschluss die Heimpflege.
Wie wichtig ist die Heimpflege?

Während und nach einem Microneedling ist die Haut, durch die Anregung zahlreicher Regenerationsprozesse, ganz besonders aufnahmefähig. Durch die Verwendung von nicht- hauttypspezifischen Pflegeprodukten könnte das Behandlungsergebnis negativ beeinflusst werden. Daher ist es wichtig, die Haut im besten Fall schon 1-3 Wochen vor der ersten Needling Behandlung auf die individuellen Produkte umzustellen.

Wo kann ich in Freiburg ein sicheres Microneedling durchführen lassen?

Die Microneedling Behandlung mit der patentierten kippbaren Nadeln, für zuverlässige und sicherer Resultate, erhalten Sie in Freiburg exklusiv bei SCHOONHEID cosmetics.

Bei der Dermalogica Microneedling Behandlung bitten Ihnen drei verschiedenen biokompatible Nadelaufsätze und 5 unterschiedliche Needling Techniken beste Ergebnisse und eine nachweislich glattere, straffere und ausgeglichenere Haut.

SPRAY TANNING- GET THE GLOW

Spray Tanning- Get the glow!

Ein sonnengebräunter Teint steht häufig für Gesundheit, Sportlichkeit, Lebenslust, Sonne, Strand und Meer.
Lebensgefühle, die ein jeder schätzt und für sich gerne in Anspruch nehmen möchte.

Die Wahrheit ist, eine gesunde Sonnenbräune gibt es nicht. Über die Jahre hinweg sammelt die Haut durch den Sonnengenuss Schäden an.
Im besten Fall handelt es sich hierbei um vorzeitigen Hautalterung, Photoaging oder Hyperpigmentierungen. Im schlimmsten Fall sind so viele Schäden in der Haut entstanden, dass die Reperatur in den Zellen nicht mehr effektiv funktioniert und es zum Krebswachstum kommen kann.

Es gibt also einige Gründe warum die „vornehme Blässe“ in unsere Gesellschaft zurückkehren sollte, doch Printmedien, Soziale Medien und die gesamte Werbebranche vermittelt uns, das wir nur dann gesund sind, wenn wir einen goldenen Teint haben.

Wie oft haben wir schon den Satz:“ Geht es Dir nicht gut? Du bist so blass…“ gehört.

Irgendwann, ich habe mich sehr bemüht heraus zu finden wann genau, kam der erste Selbstbräuner auf den Kosmetikmarkt. Ein Produkt, welches binnen weniger Stunden einen goldenen Sommerteint versprach. Bei den meisten führte dies zu einer schnellen Enttäuschung und in der Jugend vielleicht bei dem ein oder anderen von uns zu peinlichen und lachhaften Momenten. Da das Produkt entweder falsch aufgetragen wurde, oder man vergessen hat, die Hände zu waschen oder der Teint nicht golden, sondern vielmehr orange war.

Das hat sich bis heute geändert und die Kosmetikbranche verfügt über einen Vielzahl von wirklich großartigen Produkten.

Die am häufigsten verwendeten Wirkstoffe im Selbstbräuner sind DHA- Dihydroxyacetone, Erythrulose oder einen Kombination aus beidem.
DHA ist eine körpereigene Substanz, die im Kohlenydratstofgwechsel als Zwischenprodukt anfällt. Es handelt sich um eine Art Zucker. Als wesentlicher Bestandteil von Selbstbräunern reagiert mit Eiweißen in der Hornschicht – der obersten Hautschicht, die sich dabei bräunlich einfärbt.
Erythrulose ist ein seltener Bestandteil einiger Selbstbräuner. In Kombination mit DHA erzeugt es ebenso auf der Haut eine braune Färbung. Die bräunende Wirkung von Erythrulose ohne DHA entwickelt sich nach ca. zwei Tagen und soll nach Angaben der Hersteller länger anhalten. Erythrulose wird häufig in täglich zu verwendenden Körperlotionen eingesetzt, wodurch sich die Bräune deutlich langsamer aufbaut. Das Ergebnis ist jedoch häufig nicht zufriedenstellend, da sich durch die regelmäßige Abschuppung unserer Hautzellen die Haut fleckig und ungleichmäßig gebräunt ist.

Die Nachfrage nach einer gesunden und UV Strahlen freier Bräune stieg speziell in den USA und Australien an. In diesen beiden Ländern hat sich der Trend bereits vollständig als regelmäßiges Treatment etabliert.
Bei einem Spray Tanning wird mit Hilfe einer Sprühpistole die Tanning Lotion in einem hauchfeinen Nebel auf die Haut gesprüht.
Durch die unterschiedlichen Konzentrationen des Wirkstoffs DHA stehen dem Sprayer unterschiedliche Farbtöne zur Verfügung: Light, Medium, Dark und Ultra Dark. Des Weiteren lassen sich diese in eine Olivtönung oder in eine rötliche Tönung einteilen. Selbstverständlich sind alle Lotionen untereinander mischbar. Es ist demgemäß möglich für jeden Kunden und seinen Hautton und Wünsch die individuelle Bräune aufzusprühen.

Für ein natürliches Ergebnis ist es wichtig, den Hautton und die Haarfarbe zu beachten. In meinem Institut ziehe ich durchaus noch die Wetterverhältnisse hinzu, denn ist es tiefer, grauer Winter, wird niemand sonnig braun und die Bräune wirkt auf andere unnatürlich. Selbstredend kann auch ein Event über den gewählten Bräunungsgrad entscheiden. Eine Braut sollte lediglich eine leichte Tönung bekommen, da ihre gebräunte Haut einen starken Kontrast zu ihrem weißen Brautkleid bildet. Die Bräune erscheint durch den Kontrast tiefer und dunkler. Ein Bodybuilder hingegen benötigt eine tiefe und dunkle Bräune, damit die Muskulatur stärker hervortritt. Nicht zu letzt spielt obendrein das Alter und die damit verbundenen Linien und Fältchen eine Rolle, denn ein sehr dunkle Haut wirkt deutlich älter.

All diese Kriterien müssen vorab besprochen werden. Eine Braut sprühe ich zum Beispiel für den Tag ihrer Hochzeit faktisch nur nach einem Probetanning. Eine Allergie auf die verwendeten Produkte lässt sich nach meiner persönlichen, nun sechsjährigen Erfahrung, fast gänzlich ausschließen, jedoch entwickelt sich die Bräune je nach Keratingehalt in der Haut unterschiedlich. Ebenso empfehle ich nach dem ersten Tanning die Haut im Kontrast mit einem weißen Tuch zum testen.

Ein persönliches offenes Gespräch vorab oder auch per Telefon ist sehr wichtig, denn nur so wird der Kunde mit dem Ergebnis zufrieden sein. Erfahrungsgemäß gibt es von Kundenseiten her viele Fragen. In einem ersten Gespräch lassen sich alle grundlegenden Vorbereitungen für eine fleckenlose Bräune gemeinsam besprechen.

Vor dem Spray Tanning im Institut sind einige Vorbereitungen zu treffen.

Die Gesichts- und die Körperhaut sollten mit einem sanften Peeling mit geringem Ölanteil von abgestorbenen Hautschüppchen befreit werden Ich persönlich empfehle ein Enzympeeling, welches auch gerne über Nacht einwirken kann. Nachdem Peeling und der Dusche sollte die Haut nicht mit einer Creme oder Lotion gepflegt werden. Jegliches Produkt würde hierbei eine Barriere aufbauen und die Tanning Lotion kann die Haut nicht mehr Bräunen. Es empfiehlt sich eine dunkle und lockere Kleidung. Da die Tanning Lotion selbst schon getönt ist, kann es zu leichten Verfärbungen der Kleidung kommen. In den meisten Fällen lässt sich diese jedoch wieder bei 30 Grad auswaschen. Am Tag des Tannings muss ein übermäßiges Schwitzen vermieden werden, da die Bräune durch körperliche Feuchtigkeit fleckig werden kann. Ich persönlich sprühe in meinem Institut ab einer Außentemperatur von über 26 Grad nur auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden und weise auf einen eventuell fleckige Bräune hin.

Das Spray Tanning oder auch Airbrush Tanning bietet eine Minutenschnelle Bräune und eine leuchtende Sommerbräune.

Im Institut müssen weitere Vorbereitungen getroffen werden. Alle Körperstellen, die in der natürlichen Sonne nicht bräunen werden mit einer Schutzcreme bedeckt. Hierbei handelt es sich in erster Linie um die Handinnenflächen inklusive der Fingerkuppen und -nägel, diese würden sich gelblich verfärben. Die Fußsohlen werden mit einer Einwegsohle beklebt und zusätzlich werden die seitlichen Sohlen mit der Schutzcreme bedeckt, ebenso die Fußnägel.

In einem kurzen Gespräch wird nun erklärt, wann der Kunde welche Körperhaltung einnimmt. Es handelt sich hierbei um eine kleine Choreografie um sicherzustellen, dass jeder Körperbereich mit der Lotion benetzt wird. Für den Sprayer bietet diese Routine ebenso ein Sicherheit, nichts zu vergessen. Nach dem Tanning wird die Creme an Händen und Füßen entfernt.

Die Lotion muss je nach Anbieter 4-6 Stunden einwirken. In den ersten Stunden bräunt die Lotion etwas stärker auf der Haut nach, dies stellt nicht die zu erwartende Bräune dar. Während der ersten Dusche nach dem Tanning löst sich die gesamte Lotion und das Wasser verfärbt sich dunkelbraun. Nun ist es wichtig nicht mit dem Handtuch zu reiben, sonder die Haut lediglich trocken tupfen und gut einzucremen, dies gewährleistet eine lange Haftung der künstlichen Bräune. Je nach Hauttyp, Anbieter und Pflege hält das Tanning 7-10 Tage.